Unsere Vision

Auch wenn sich unsere Kulturen und Systeme immer mehr vermischen – noch sind die Indigenen meistens näher dran an der Natur, an ihren Wurzeln. Für sie sind alle Lebewesen, egal ob Pflanze oder Mensch, Kinder der Erde: die Erde als Mutter, die Sonne als Vater. Aber wir fühlen uns oft entwurzelt, entfremdet. Individualisierung geht oft auf Kosten des Familiengefühls, auf Kosten von Toleranz der Anderen, des Anderen.

Wie finden wir zu uns selbst und zurück zur Gemeinschaft, zu unseren Wurzeln, zu dem, was uns als Menschen ausmacht? 

Um diese Frage geht es uns. Um Heilung und Achtsamkeit. Um eine tiefe Anerkennung des menschlichen Wesens. Wir wollen den Spirit und die ursprüngliche Vitalität in unser tägliches Leben zurückholen. Und die Balance zwischen Offenheit und Grenzziehung wahren. Und wir glauben, das funktioniert nur oder am besten in Gemeinschaft. Mit Freunden, mit der Familie.

Viva!



Über uns

Hinter „Living bridge“ als Verbindung zwischen Europa und dem Amazonas stehen Txana Bane vom Volk der Huni Kuin und Kathy Makuani aus Deutschland, zusammen mit ihren Kindern Linda Bismani und Milan Tene.
 
Die Familie lebt im Wendland und im brasilianischen Urwald (Acre). Und arbeitet seit 2012 daran, diese beiden Welten zu verbinden. 
Viele Freunde und Familien die Gründung des Verein ermöglicht und unterstützen das Projekt.
 
Der enge kulturelle Austausch gibt uns die Möglichkeit, die Lebensweisen der jeweils anderen Kultur kennenzulernen und voneinander zu lernen. Wir begegnen uns als Menschen – ohne Wertung und ohne Vorurteile. Nur so können wir uns gegenseitig stärken und nachhaltig leben.
Wir glauben daran, dass ein respektvolles Miteinander immer auch ein Leben in Respekt gegenüber der Natur bedeutet.

Unsere Motivation

Mit unserer Arbeit wollen wir unsere westliche und die indigene Kultur des Amazonas verbinden. Dafür bieten wir:

- Projekte zum Schutz der Familien mit ihren alten Traditionen (z.B. sauberes        Wasser in den Dörfern, Landkauf, Land- und Dorferhalt)

- Möglichkeiten für Patenschaften

- indigene Handarbeit

- kulturellen Austausch von Erwachsenen und Kindern mit Reisen in den brasilianischen Amazonas, und von dort nach Europa

- Ausflüge in die Natur und kulturelle Veranstaltungen 

- Workshops zur Stärkung unserer Verbindung mit der Erde und unseren Körpern

- einen Raum und Wertschätzung für Familie und Gemeinschaft